Karteikastensystem
KK1

Das Karteikastenfenster unten links im Startfenster.

KK2

Die Wanderung der Karten live bei Abfragen (optional).

Ab der Version 2.4 kann man wählen, ob man "normal" oder "mit Karteikastensystem" arbeiten will.

"Normal" bedeutet, das nur der letztmalige Status der Vokabel, also "nicht abfragt", "gewusst"
und "nicht gewusst" gespeichert wird (s. farbige Karos in der Vokabelliste).

"Mit Karteikartensystem" ändert die Abfrage grundlegend (die 3 Spiele laufen alle ohne Statistik).
Zu jeder Vokabeldatei wird ein Karteikasten mit 6 Fächern (0-5) angelegt. Zu Anfang liegen
alle Vokabeln in Kasten O. Wird der Kasten 0 abgefragt, so wandern alle richtig gewussten
Vokabeln in Kasten 1, alle falsch beantworteten Vokabeln bleiben in Kasten 0. Wählt man nun
Kasten 1 zur Abfrage (sofern sich schon Vokabeln in Kasten 1 befinden), so wandern die richtig
gewussten Vokabeln in Kasten 2, die falsch beantworteten springen zurück in Kasten 0. Das
System bleibt immer das gleiche: Richtig gewusste Vokabeln wandern in den nächst höheren
Kasten, falsch beantwortete werden wieder in Kasten 0 zurückgelegt. Wenn Kasten 5 erreicht
ist, kann man davon ausgehen, dass die Vokabeln gründlich genug gelernt wurden und eigent-
lich keiner Abfrage mehr bedürfen. Man kann natürlich auch Kasten 5 wählen, alle richtig
gewussten Vokabeln bleiben in Kasten 5, die falsch beantworteten wandern allerdings zurück
in Kasten 0 !

Ist das Karteikastensystem aktiv, dann siehen Sie links unten unterhalb der Vokabeldateiliste
die 6 Kästen als grüne Balken. Einfack einen Balken klicken, und der Karteikasten ist gewählt.

Sie können also jederzeit wählen, ob Sie ohne oder mit Karteikastensystem arbeiten wollen.
Wenn Sie mit Karteikastensystem arbeiten, wird trotzdem der Status "gewusst", "nicht gewusst"
gespeichert, s. farbige Karos.

 

Programmautor: Franz Sermann - Altenbaustr.20 - 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

linkbuilding